An einer Ausgrabung Teilnehmen

Hobby Archäologie

Wir stellen unsere Grabungen für Freiwillige im Jahr 2020 vor:

Megalith Grab Ausgrabung Freiwillige

Ein Megalithgrab in Portugal

Aktiv an einem monumentalen steinzeitlichen Grabbau mitgraben!

In Zentralportugal widmet man sich nun den Forschungen an der lange vernachlässigten Periode der Megalithkultur. Unter der dichten Bewaldung der Landschaft um Proença-a-Nova verbergen sich zahlreiche Hügelgräber mit Steineinbauten, denen nun ein groß angesetztes Forschungsprojekt gewidmet ist. Sei dabei!

 

Erlebnis Archäologie-Highlight im Jahr 2020

in Portugal, Proença-a-Nova
Termin: SA 13. Juni - SA 20. Juni 2020



Mesolithische Ausgrabung mitmachen Erlebnis Archäologie

Jäger und Sammler in Polen

Am Übergang vom Nomadentum zur Sesshaftigkeit

Etwa anderthalb Stunden westlich von Warschau liegt ein seichtes Tal, das ein idealer Siedlungsplatz für nomadische Gruppen während der Mittelsteinzeit war. Funde dieser Zeitstellung sind eher rar und leider selten gut untersucht. Durch die Entdeckung dieses Siedlungsgebietes kann wieder ein weiterer Puzzlestein zur Erforschung dieser spannenden Epoche eingesetzt werden!

 

Erlebnis Archäologie-Highlight im Jahr 2020

in Polen, Torun
Termin: SA 25. Juli - SA 1. August 2020

Nur noch 1 freier Platz!



Ausgrabung Frauenberg Römer Tempel

Mutterschaftskult am Frauenberg

2.000 Jahre Kultkontinuität von den Römern zur Gegenwart

In der südlichen Steiermark, an der Mündung der Sulm in die Mur, liegt ein heiliger Berg, der seit der Jungsteinzeit besiedelt ist. Bei den Ausgrabungen des letzten Jahrzehnts kam es zu überregional bedeutenden Funden aus der späteren Eisenzeit, der Römer und aus der Spätantike. 2020 werden die Grabungen beendet, also sei dabei!

 

Erlebnis Archäologie-Grabungskurs im Juni 2020

in Österreich, nähe Graz
Termin SO 31.5. - SA 6.6.2020



Archäologie Seidenstraße Georgien Ausgrabung

An der georgischen Seidenstraße

Menschheitsgeschichte von vor 2 Millionen Jahren bis heute

Etwa eine Stunde von der georgischen Hauptstadt Tiflis entfernt liegt der seit rund 2 Millionen Jahren besiedelte Grakliani Hill. Elf unterschiedliche Kulturschichten bis in die Spätantike werden untersucht - Tempelgebäude, Sakralöfen, Speicherbauten und ein ausgedehntes Gräberfeld warten auf die Freilegung.

 

Bewährte Erlebnis Archäologie-Expedition

in Georgien, nähe Tiflis
Termine: SA 9. Mai - SO 17. Mai 2020 - AUSGEBUCHT
zwischen DO 1. und SO 11. Oktober (genauer Termin folgt, sobald Fluginformationen verfügbar sind!)



Keltische Ausgrabung Österreich

Keltisches Gräberfeld in Kleinklein

Am Fuße des hallstattzeitlichen Fürstenhügels

Kleinklein, in der Nähe von Graz, ist international bekannt für seine rund 1.000 hallstattzeitlichen Hügelgräber. Doch nun wurde überraschenderweise ein Gräberfeld aus der darauffolgenden Latènezeit entdeckt - wir arbeiten 2020 wieder mit!

 

Bewährter Erlebnis Archäologie-Grabungskurs

nähe Graz, Österreich
Termin: Mi 27. - FR 29. August 2020



Ausgrabung zum Mitmachen

Antike Festung im Donaudelta

1.500 Jahre Geschichte von Halmyris

Bronzezeitliche Festungsanlage - Griechisches Handelszentrum - Römisches Fort und Hafenstadt - Byzantinische Militär- und Zivilstadt. Im Donaudelta an der rumänischen Schwarzmeerküste warten 15 Jahrhunderte Ur- und historische Geschichte darauf, von uns entdeckt zu werden.

 

Erlebnis Archäologie-Hit 2020

nähe Murighiol im Donaudelta, Rumänien
Termin: SA 4. - SO 12. Juli 2020


Einige weitere Grabungsprojekte für 2020 sind bereits in Planung und werden bald veröffentlich.

Schau regelmäßig vorbei oder melde dich für unseren Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben!

Für Anfragen oder Wünsche stehen wir dir auch jetzt schon gerne zur Verfügung: Klick

Alle Termine des Jahres 2019:

Archäologische Ausgrabungen für Freiwillige

Zweitägige Wochenendkurse 2019:

Wochenend' im Dreck: Nekropole Kleinklein

Termin: SA 15. und SO 16. Juni 2019

MEHR INFO

Wochenend' im Dreck: Römische Siedlung in Kärnten

Ausgrabung mitmachen - Hobby Archäologie

Termin: SA 19. und SO 20. Oktober 2019

MEHR INFO


Zweitägige Wochenendkurse
Mitmachen bei einer archäologischen Ausgrabung!

Am Fuße des Fürstengrabhügels - Abenteuer Archäologie

Notgrabungen an der Nekropole von Kleinklein in der Steiermark

Abenteuer Archäologie der Hallstattzeit - für viele ist sie die faszinierendste Epoche der europäischen Urgeschichte. Im 13. Jahrhundert vor Christus setzt eine intensive Migrationsbewegung ein, die weite Gebiete Europas umfassen wird. Es beginnt die Zeit der Urnenfelderkulturen, so auch der älteste Teil der Hallstattzeit. Unter diesem weitgefächerten Begriff verstecken sich viele verschiedene Stämme und Gruppen, die in ihren Traditionen und Alltagskulturen mehr oder weniger große Unterschiede aufweisen. Eine besondere Kulturgruppe ist jene von Kleinklein und Großklein in der Steiermark. Rund um den Burgstallkogel erstreckt sich das einst womöglich größte, wenn auch nicht zusammenhängende, Hügelgräberfeld Österreichs. Rund um einem der zentralen monumentalen Fürstengräber, dem Pommerkogel, wurde die Errichtung zahlreicher Einfamilienhäuser genehmigt. Diese Baufläche muss nun archäologisch untersucht werden. Das Beste daran ist: wir dürfen dabei sein!

 

Teilnahmemöglichkeit: SA 8. - SA 15. Juni 2019, AUSGEBUCHT

          sowie am darauffolgenden Wochenend' im Dreck
Zusatztermin: SA 17. - SA 24. August 2019

Ausgrabung für Freiwillige - Hobby Archäologie - Kleinklein

Heiliges Brot für Zarathustra

Grakliani Gora - Älteste Schriftzeichen Georgiens

Im Herzen Georgiens liegt der unscheinbare Grakliani Hill, mitten an einer der wichtigsten Verbindungsstraßen zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer. Schon vor 3.000 Jahren, als die Siedlung in voller Blüte stand, verkehrten hier Händler aus weit entfernten Regionen.

Mit der Entdeckung der ältesten Schriftzeichen Georgiens katapultierte sich dieses Projekt auf international bedeutende Ebene. Bestens erhaltene Haus- und Hüttenreste mit sakralen Öfen und Schreinen, die Zarathustra geweiht waren, machen diese Ausgrabung zu einer großartigen Erfahrung nicht nur für Laien sondern auch für Archäologen. Die herzerwärmende Gastfreundschaft des georgischen Grabungsteams der Uni Tibilisi macht den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis. Gaumardschos!

 

Teilnahmemöglichkeit: SA 4. - MO 13. Mai 2019 AUSGEBUCHT

Zusatztermin: SO 15. - DI 24. September 2019 AUSGEBUCHT

 


Ein römisches Landgut

Ländliches Leben in der Provinz Noricum

Ein Großprojekt geht zu Ende. Das römische Landgut von Pfongau in der Nähe der Stadt Salzburg (röm. Iuvavum) ist eines der wenigen seiner Art, die mit dem Jahr 2019 in seiner vollständigen Ausdehnung erforscht wurde - präventiv, denn die Fläche wird zu einem Industriegebiet umgewidmet. Nimm teil an einer großartigen Ausbildungsgrabung der Universität Salzburg in Kooperation mit dem Landesmusem und Erlebnis Archäologie. Gemeinsam mit den Studierenden geht's ans Werk, gemeinsam erlernen wir das archäologische Handwerk von der Pieke auf. Sei in der letzten Saison 2019 mit dabei und dokumentiere ein Stück provinzialrömischer Geschichte, bevor sie von den Baumaschinen für immer zerstört wird.

 

Teilnahmemöglichkeit: MI 10. - FR 12. Juli 2019

Tip für Einsteiger: 2019 gibt es einen 3-tägigen Termin!


Römisch-keltische Spurensuche

Ein Projekt der Uni Innsbruck im schönen Kärnten

Erst im Jahr 2017 kam es zum Startschuss dieses faszinierenden Projektes. Der junge Archäologe Stefan Pircher wurde von seiner Lebensgefährtin auf die Reste eines römischen Bades in ihrem Heimatort aufmerksam gemacht. Es folgte eine geophysikalische Prospektion, bei der zumindest neun Gebäude entdeckt wurden. Die erste Grabungssaison 2018 war schließlich äußerst erfolgreich. Mehrere Kisten Wandmalerei stellten den wohl überraschendsten Fund dar. Doch noch werden finanzielle Mittel benötigt, um fortsetzen zu können.

 

Teilnahmemöglichkeit: SA 12. - SA 19. Oktober 2019
                     sowie am darauffolgenden Wochenend' im Dreck


Ascoli Satriano

Die Daunier - Ein Volk aus Illyrien?

Peuketier, Messapier und Daunier - sie alles sollen im ersten Jahrtausend vor Christus aus Illyrien nach Italien eingewandert sein. Die Frage, ob dies friedvoll vonstatten gegangen ist, konnte noch nicht eindeutig beantwortet werden. Doch handelt es sich um eigenständige Völker, die das Land besiedelt haben oder nur um einige wenige Eroberer und Krieger, die dann über die lokal ansässige Bevölkerung herrschten? Viele offene Fragen stellen sich den Archäologen.
Ein langjähriges Projekt der Universität Innsbruck beschäftigt sich mit den Dauniern in und um die heutige Stadt Ascoli Satriano. 2019 wird am Fuße des Berges, der die moderne Stadt trägt, weitergegraben. Dort liegt eine mehrphasige Siedlung, deren ältesten Spuren man nun langsam auf die Schliche kommt...

Teilnahmemöglichkeit: SA 24. - SA 31. August 2019


Das römische Viminacium

Provinzhauptstadt von Moesia im heutigen Serbien

Viminacium war einst eine prachtvolle Stadt. Für uns Archäologen ausgesprochen glückliche Umstände führten dazu, dass das heute Stadtgebiet nicht modern überbaut ist und der Forschung somit quasi frei zur Verfügung steht. Das gibt es im römischen Reich sonst nur noch im österreichischen Carnuntum, das ebenso wie Viminacium an der bedeutendsten Verkehrsverbindung liegt - an der Donau. Ein archäologisches Großprojekt wird hier gerade gestartet, Forscher aus ganz Europa zieht es in dieses einst so großartige Municipium. Erlebe die Antike von einer ganz neuen Seite und begleite uns nach Viminacium!

 

Teilnahmemöglichkeit: SO 26. Mai - DI 4. Juni 2019

Erfolgreich durchgeführt! Weitere Termine im Frühling 2020


2000 Jahre Mutterschaftskult

Der Frauenberg bei Leibnitz, Steiermark

Eine barocke Wallfahrtskirche, der heiligen Mutter Maria geweiht, ziert heute den höchsten Punkt des Frauenbergs bei Leibnitz. Wie der Name möglicherweise schon verrät, ist dies ein Ort, an dem wohl schon seit geraumer Zeit weibliche Heiligenfiguren oder Göttinnen verehrt wurden. Die aktuellen Ausgrabungen widmen sich dem direkten Umfeld des römischen Tempels, auf dem heute das örtliche Museum steht. Bei Ausgrabungen in den letzten Jahren wurden in einer Abfallgrube die Reste einer großen Zerstörungsaktion freigelegt - darunter mehr als ein Dutzend Statuetten einer stillenden Mutter. Handelt es sich hier vielleicht tatsächlich um ein einstiges Isis-Heiligtum?
Sei dabei, wenn die Erforschung vor Ort im Sommer weitergeht!

 

Teilnahmemöglichkeit: MO 17.6. - MI 19.6.2019 AUSGEBUCHT

Zusatztermin: DI 13. - SA 17.08.2019

 

Tip für Einsteiger: 2019 gibt es einen 5-tägigen Termin!


Wo Caesar scheiterte

Gergovia - Französisches Nationalheiligtum

Verbrannte Erde. Der junge gallische Fürst Vercingetorix versucht den Vormarsch Caesars im Jahr 52 v. Chr. aufzuhalten, indem er Dörfer und Städte in Brand steckt um so die Truppenversorgung zu verhindern. Doch der Sieg um Avaricum machte dieses Vorhaben zunichte und Vercingetorix zog sich in die Hauptstadt Gergovia zurück. Doch hier soll Caesar scheitern - ein Grund für die Franzosen, Gergovia als eine Art Nationalheiligtum zu sehen und Vercingetorix zu verehren.
2019 wird weiterhin die Toranlage untersucht, an der Caesars Angriff abgewehrt wurde sowie weitere Teile der Siedlungsfläche intra murae. Lerne das atemberaubende Hochplateau von Gergovia auf einer Ausgrabung ganz genau kennen und begleite uns zu den Lagern Caesars!

 

Teilnahmemöglichkeit: SA 17. - SA 24. August 2019


Eine normannische Festungsanlage

Das Ferrycarrig Project in Irland

Eine überaus bedeutende anglo-normannische Festungsanlage aus dem 12. Jahrhundert wartet darauf, ihre Geheimnisse preiszugeben. Gemeinsam mit der Irish Archaeology Field School werden wir 2019 ein weiteres Stück der Anlage freilegen können. Dabei liegt der Fokus dieser Grabungswoche auf dem Kennenlernen der archäologischen Feldarbeit und einer profunden Ausbildung durch irische Profis. Die herrliche Landschaft und eine archäologisch höchst interessante Umgebung sind ebenso wichtiger Bestandteil eines Besuches in Ferrycarrig. Lust auf mehr?

 

Teilnahmemöglichkeit: 24. Juni - 1. Juli 2019