Ascoli Satriano

Die Daunier - Illyrische Einwanderer in Apulien

Die Einwanderung illyrischer Stämme ins heutige Apulien erfolgte im 11. und 10. Jahrhundert v. Chr, wobei erstmals in der griechischen Geschichtsschreibung aus dem 7. Jhdt. v. Chr. von dem Volk der Daunier die Rede ist. Sie sind verwandt mit den Peuketiern, die in der Gegend um das heutige Bari siedelten und den Messapiern, die um die Stadt Lecce ihr Zuhause fanden.

Die Zuordnung von archäologischen Befunden in die daunische Kultur erfolgt durch ihre typische Keramik, die immer handgeformt ist - auch dann, wenn schon griechische Ware in Apulien gefertigt wird.

Der daunische Name der heutigen Stadt Ascoli Satriano ist unbekannt. Es dürfte sich jedoch, auch aufgrund seiner prominenten Lage, um ein regional bedeutendes Zentrum gehandelt haben, wie reiche Bestattungen zeigen, die in den letzten 25 Jahren der archäologischen Forschung der Uni Innsbruck freigelegt wurden.

Derzeit liegt der Forschungsschwerpunkt auf den ältesten Spuren der Daunier - einer frühen Bauphase, die sich ausschließlich Holzpfostenkonstruktionen bediente, von denen kaum Reste erhalten sind. Doch gerade diese Periode ist besonders bedeutend, um die Entwicklung und Entstehung dieser Kultur vollends verstehen zu können.

Typisch daunisches Kieselpflaster, die meist in Zusammenhang mit Grabanlangen stehen.
Typisch daunisches Kieselpflaster, die meist in Zusammenhang mit Grabanlangen stehen.

Kurstermin:

SA 24. - SA 31. August 2019

 

Der erste und letzte Kurstag sind jeweils als An/Abreisetag  vorgesehen. 

 

Kursbeitrag pro Person:

ab 5 Personen € 1.300,-

ab 6 Personen € 1.180,-

ab 7 Personen € 1.090,-

bis max. 8 Personen € 1.000,-

 

Im Beitrag ist eine Spende von € 300,- enthalten, die dem Forschungsprojekt überreicht wird und der Fortführung der wissenschaftlichen Arbeit dient.

 

NICHT enthalten ist:

  • Eigenanreise nach Ascoli Satriano
    (Abholung vom Flughafen Bari möglich)
  • Unterkunft (gerne organisieren wir dir eine kostengünstige Nächtigungsmöglichkeit oder ein gemeinsames Quartier mit dem gesamten Team. Frühstückspensionen gibt es bereits ab ca 15 € pro Person im Doppelzimmer)

Was beinhaltet der Kurs?

 

6 Tage archäologisches Lehrprogramm, bestehend aus:

  • Mitarbeit an der Ausgrabung in Ascoli
  • Intensive Einschulung zum Projekt und zu Ausgrabungen im Allgemeinen sowie in div. archäologische Methoden
  • Mindestens eine Exkursion zu historischen und prähistorischen Fundstellen
  • Workshops zu Dokumentation, Fundbestimmung und Fundzeichnung
  • Betreuung durch die Archäologen des Vereins und das lokale  Team
  • Alle benötigten Werkzeuge
  • Hilfe bei der Kursvorbereitung (Anreise, Unterkunft)

 

Kursleitung:

PD Dr. Christian Heitz (Uni Innsbruck)

Veronika Kaudela (Erlebnis Archäologie)

 

Hinweis:

Dieser Kurs ist keine Fachveranstaltung für Studierende der Archäologie, sondern für alle freiwilligen Teilnehmer frei zugänglich. Es werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt.

Dieser Kurs kann unter Umständen in einem entsprechenden Archäologiestudium angerechnet werden. Bitte setzte dich diesbezüglich mit deiner Studienprogrammleitung in Verbindung!


Weitere Info: https://www.uibk.ac.at/grabung-ascoli-satriano/